Sport

Wie wichtig ist Ernährung für Leistungssportler?

Das Interview mit Hockey Nationalspielerin Marie Mävers.
Um einen leistungsstarken Körper zu haben, ist die richtige Ernährung unabdingbar. Diese Erkenntnis haben wir von Organic Workout schon lange gewonnen 😉 Doch wie viel Einfluss hat das auf Menschen, deren Erfolg in direktem Zusammenhang mit ihrem körperlichem Können steht? Dazu gehören natürlich vor allem Sportler. Wer denkt, Hochleistungssportler sind erfolgreich weil sie einfach „nur“ viel trainieren, hat weit gefehlt. Denn für Sportler sollte die Ernährung eine genau so große Rolle spielen wie das Training selbst. Vor allem, um sich auf einen Wettkampf vorzubereiten und um die Regeneration nach einem Spiel zu unterstützen.
Um Hockeyprofi zu werden, braucht man neben Kondition auch Power im Kopf, um Ballgefühl, Technik und taktisches Verständnis umzusetzen. Marie Mävers ist seit 2010 Stürmerin der Hockey-Nationalmannschaft und sieht in der Ernährung den Schlüssel für mehr Kraft und Erfolg. Wir haben ihre einige Fragen rund um das Thema Ernährung und Sport gestellt.

Organic Workout: Wie ernährst du dich?

Marie Mävers: Ich versuche mich so gesund wie möglich zu ernähren und meinem Körper mit meiner Ernährung täglich Gutes zu tun und Kraft zu geben. Dabei habe ich für mich heraus gefunden, dass meinem Körper gut tut, wenn ich mich weizen-, milch- und fleischfrei ernähre. Für mich ist das aber kein Verzicht. Ich habe heraus gefunden wie gut es mir damit geht. Ich achte auf eine vollwertige, proteinreiche und ausgewogene Ernährung. Dabei finde ich es ganz wichtig, dass sich jeder selbst mit seinem Körper auseinandersetzt, denn es gibt nicht die eine richtige Ernährung. Jeder hat schon gewonnen, der sich mit dem auseinander setzt was er isst und z.B. einmal auf die Verpackungen und die Inhaltsstoffe achtet. Generell koche ich mir so gut wie alles selber und profitiere natürlich auch davon, dass die gesunden Foodtrends langsam nach Deutschland kommen und man sich gesunde Speisen auch unterwegs kaufen kann.

Organic Workout: Was hast du heute gefrühstückt?

Marie Mävers: Heute früh hatte ich einen Kokosjoghurt, Obst, Mandelmus mit einem selbst gemachten Müslimix (Haferflocken, Chia Samen, Amaranth, Leinsamen Sprouts, Cranberrries, Kürbiskerne, Zimt und selbst gemachtes Granola). Dafür brauche ich 2 Minuten 🙂

„Ich finde es ganz wichtig, dass sich jeder selbst mit seinem Körper auseinandersetzt, denn es gibt nicht die eine richtige Ernährung.“

 

Organic Workout: Wie hat sich deine Einstellung zur Ernährung im Laufe deines Sportlerlebens verändert?

Marie Mävers: Nach der „Niederlage“ bei meinen ersten Olympischen Spielen 2012 in London – mit dem Abschneiden 7.Platz habe ich mich intensiv mit mir und meinen Potentialen auseinander gesetzt und habe neben Hockeyspezifischen Faktoren die Kenntnis gewonnen, dass mein Körper mein größtes Kapital ist. Seit dem beschäftige ich mich intensiv mit gesunder Ernährung und lerne täglich dazu.

Organic Workout: Hast du einen ganz persönlichen Geheimtipp wie man mit der Ernährung mehr Power beim Sport hat?

Marie Mävers: Leider gibt es nicht das eine Powerfood, dass dich leistungsfähiger macht. Es ist das Gesamte – gesunde Ernährung und die Beschäftigung mit deinem Körper wird zu einer Lebenseinstellung – keine Diät oder etwas Vorübergehendes. Diese Umstellung bzw. die bewusste Ernährung hat mir so viel mehr Power im Sport und im Alltag gegeben. Ich brauche z.B. viel weniger Schlaf und schlafe auch einfach viel besser. Ich war die letzten drei Jahre nicht mehr wirklich krank und meine Eisenwerte sind trotz Fleisch-„Verzicht“ besser als vorher.

Organic Workout: Was machst du wenn du Heißhunger auf Süßes hast?  Gibt es etwas was du vermisst und dir verkneifst?

Marie Mävers: Ich verzichte nicht komplett auf Süßes, nur versuche ich so gut wie keinen Industriezucker zu mir zu nehmen. Wenn man selber backt, ist das ganz einfach – man kann z.B. auf natürliche Süßungsmittel wie Ahornsirup, Kokosblütenzucker oder Bananen zurückgreifen.
Wenn man das nicht so mag, eignen sich die unzähligen Energieriegel aus Nüssen und trockenen Früchten (z.B. Raw Bite) oder Energy Balls.

Organic Workout: Was sind deiner Meinung nach die besten Snacks für Sportler?

Marie Mävers: Ich bin ein großer Fan von allem was mit Nüssen und Früchten gemacht ist. Energieriegel, Energyballs und natürlich am Liebsten alles selbstgemacht z.B. meine Breakfast Cookies aus Haferflocken, Bananen, Äpfeln und Karotten.

„Leider gibt es nicht das eine Powerfood, dass dich leistungsfähiger macht. Es ist das Gesamte – gesunde Ernährung und die Beschäftigung mit deinem Körper wird zu einer Lebenseinstellung.“

Organic Workout: Welche „Einstiegs-Tips“ empfiehlst du Sport- und Ernährungsmuffeln?

Marie Mävers: Höre mal wirklich nach Malzeiten in deinen Körper rein. Was tut mir gut? nach welchem Essen oder nach dem Verzehr bestimmter Lebensmitteln fühle ich mich schlecht? Wenn du dich z.B. nach dem Essen müde fühlst, kann etwas nicht stimmen, denn das Essen soll dir ja Energie geben. Für den Anfang empfehle ich immer komplett auf Vollkornprodukte umzusteigen, d.h. Vollkornreis, Vollkornmehl, Vollkornnudeln. Weißmehl usw. sind leere Energiequellen und bringen unserem Körper nichts.

Organic Workout: Wofür trainierst du gerade?

Marie Mävers: Momentan befinde ich mich gerade in Berlin bei der Hallen WM. Wir spielen morgen (11.2.) unser ¼ Finale gegen Polen. Finale wäre am Sonntag und vor heimischen Publikum natürlich ein tolles Erlebnis. Nebenbei steht gerade sehr viel Athletik auf dem Programm, weil ab März die Feld-Saison, unsere Hauptdisziplin beginnt. Da gilt es fit zu sein, denn im Juli ist die Weltmeisternschaft in London. Bei dem Programm ist meine Ernährung super wichtig – deshalb habe ich auch im Hotel teilweise meine eigenen Lebensmittel dabei (z.B. der besagte Müslimix zum Frühstück).

Organic Workout: Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.