Kategorien

Baked Oatmeal – der perfekte Frühstücksauflauf

Der Herbst rückt immer näher – und damit ist auch wieder Zeit für warmes Frühstück. Besonders, wenn dir die klassische Variante so langsam zu langweilig wird. Mit Porridge in Auflaufform sorgst du für Abwechslung auf dem Frühstückstisch.

Die Komponenten unterscheiden sich nicht allzusehr vom üblichen Porridge, nur dass die Zutaten in leckeren Schichten im Ofen zu einer sättigenden und proteinreichen Mahlzeit gebacken werden.

🥄Frisch aus dem Ofen ist dieses baked Oatmeal mit seiner Fruchtschicht besonders lecker. Aber auch kalt ist es ein perfekter Post-Workout Snack. 

Zutaten:

Frucht-Schicht:

  • 300 g Heidelbeeren
  • Abgeriebene Schale einer halben Bio-Zitrone

Porridge-Schicht:

  • 150 g Schoko-Haselnuss Porridge
  • 20 g Leinsamen, geschrotet
  • 1 EL Chiasamen
  • 3 EL Kokosblütenzucker
  • 4 EL Kokosöl
  • 250 ml Mandelmilch

Zutaten Topping:

Zubereitung:

Ofen auf 180 °C vorheizen und eine mittelgroße Auflaufform fetten. Die Chiasamen und die Leinsamen der Porridge-Schicht mit 4 EL Wasser mischen und andicken lassen.

Die gefrorenen Heidelbeeren mit der Zitronenschale mischen und in die Auflaufform geben.

Die restlichen Zutaten der Porridge-Schicht mischen und die Chia-Leinsamen-Mischung hinzugeben bis eine klebrige Masse entsteht. Die Porridge Masse gleichmäßig auf den Beeren verteilen. Für das Topping alle Zutaten mischen und auf der Porridge-Schicht verteilen. Auf der mittleren Schiene für ca. 30 min backen und anschließend heiß genießen. Der Rest schmeckt aber auch kalt

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
❤️ "Spread the word" - Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn sehr gerne ❤️

Immer auf dem neusten Stand ...

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
❤️ "Spread the word" - Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn sehr gerne ❤️
Kommentare & Diskussionen zum Artikel

Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare & Diskussionen zum Artikel

Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.